12. März 2019: Fortbildung „Die Insolvenzverwaltervergütung als Verhandlungsargument“

Datum: Dienstag, 12. März 2019 – 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Hochschule Fulda, Raum O122, Leipziger Str. 123, 36037 Fulda
Anmeldung: Teilnahmebedingungen und Anmeldeformular auf der Seite der BAG-SB

In Kooperation der Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Hessen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung.


Zielgruppe:
Fachkräfte der Schuldner- und Insolvenzberatung die ihre Argumente für außergerichtliche Vergleiche stärken und/oder ihre Klienten im Verfahren begleiten (wollen).

Inhalt:
Die Insolvenzverwaltervergütung (IVV) macht einen nicht unerheblichen Teil der Kosten des Verbraucherinsolvenzverfahren aus. Seit der InsO-Reform 2014 sind die Kosten prozentual an die Masse geknüpft, was im Insolvenzverfahren mitunter zu erheblichen Quotenverlusten für die Gläubiger führt. Dies aber ist der Hebel, der die außergerichtliche Einigung erleichtert. Hier setzt der Workshop an: Dem einzelnen Gläubiger ist oft nicht bewusst, wie viel Geld er durch die IVV verliert. Der Workshop vermittelt die Grundlagen der Berechnung der IVV, welche dann als Verhandlungsargument mit in die außergerichtlichen Pläne involviert wird. Es werden Fertigkeiten vermittelt die Verhandlungen auf der Grundlage der besseren Quote zu führen. In Beispielfällen werden die erworbenen Kenntnisse verdeutlicht und vertieft.

Termin:
Dienstag, 12. März 2019 von 10h bis 17h

Ort:
Hochschule Fulda, Raum O122, Leipziger Str. 123, 36037 Fulda

Kosten: 
130 Euro für Mitglieder der BAG-SB und der LAG Hessen
160 Euro für Nichtmitglieder
inkl. Getränke und Mittagsimbiss

Fachtag Inkasso 2: Vortragsfolien und Medienbeiträge

In unserem Mitgliederbereich finden Sie die Vortragsfolien zu unserem zweiten Fachtag Inkasso am 24. Juli 2018.

Prof. Zimmermann hat uns freundlicherweise noch passende Links zu Radio- und Fernsehbeiträgen zur Verfügung gestellt:

 Fernseh-Beiträge:

17. April 2018: Fachtag Inkasso am 24. Juli 2018 in Frankfurt

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Nachdem wir bei der ersten Veranstaltung im Januar 2018 aufgrund der großen Nachfrage leider viele Anmeldungen nicht berücksichtigten konnten, bietet die LAG Hessen nun einen zweiten Fachtag zum gleichen Inhalt an.

Forderungen von Inkassounternehmen spielen in der täglichen Praxis der Schuldnerberatung eine immense Rolle. Die meisten Forderungen von In-kassounternehmen, ob als Forderungsinhaber oder mit der Beitreibung beauftragt, müssen auf unrechtmäßige Forderungsbestandteile überprüft und angefochten werden.

Der Fachtag gibt praktische Hinweise zur Forderungsüberprüfung, zeigt den gegenwärtigen Stand der Rechtsprechung auf und soll die Formulierung von Schlussfolgerungen / Forderungen an die Politik zum Ergebnis haben.

Referenten:

  • Rechtsanwalt Hans-Peter Ehlen, Fachzentrum
  • Schuldenberatung BremenChristian Maltry, Schuldnerberatung Main-Spessart

Datum: Dienstag, 24. Juli 2018 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Ort: Hoffmans Höfe, Heinrich-Hoffmann-Straße 3, 60528 Frankfurt
Informationen zum Download: 

02.01.2018: Informationsblätter jetzt auch auf persisch/Farsi

Unsere Informationsblätter stehen nun auch in persischer Sprache als PDF-Dateien zum Download zur Verfügung.

Damit konnte unser fremdsprachiges Angebot für Fachinformationen zu Themen der Schuldnerberatung auf insgesamt zehn Sprachen erweitert werden. Möglich war die Übersetzung dank der großzügigen Kostenübernahme durch die Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung in Rheinland-Pfalz.

Kurze Erläuterungen zu den Sprachbezeichnungen:

  • Persisch ist im Deutschen die Bezeichnung der Amtssprache im Iran. Sie ist jedoch nicht nur im Iran Amtssprache, sondern auch in Afghanistan und Tadschikistan. Persisch wird von ca. 60 bis 70 Millionen Menschen gesprochen und ist damit die wichtigste indogermanische Sprache in West- und Zentralasien.
  • Farsi ist die Bezeichnung der offiziellen Amtsspreche im Iran auf Persisch. Farsi und Persisch sind demnach nur unterschiedliche Bezeichnungen für die selbe Sprache.
  • Dari ist die Amtsspreche in Afghanistan. Sie ist sehr stark mit Farsi (Persischen) verwandt und kann als Dialekt dieser Sprache angesehen werden. Sie hat viele Gemeinsamkeiten mit Farsi.

Fazit: Zwischen Persisch, Dari und Farsi gibt es (fast) keinen Unterschied. Dari hat viele Gemeinsamkeiten mit dem Persischen. Für die Bezeichnung der Sprache im Iran solltest du entweder Persisch oder Farsi verwenden. Wenn du über die afghanische Sprache sprichst, ist Dari die bessere Bezeichnung.

Quelle: www.farsi-persisch-lernen.de/unterschied-zwischen-persisch-farsi-und-dari

28. Oktober 2017: Anmeldung zum Fachtag Inkasso möglich

Ab sofort ist die Anmeldung zum „Fachtag Inkasso“ am 16.01.2018 möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Datum: Dienstag, 16. Januar 2018 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Referenten: Frank Lackmann, Christian Maltry und Prof. Dieter Zimmermann
Ort:
 Hoffmanns Höfe, Frankfurt am Main, Anreiseinformation
Infos: Einladung und Anmeldeformular